Startseite
Aktuelle Tiernachrichten
Tiernachrichten Archiv
Dezember 2008
Januar 2009
Februar 2009
März 2009
Hundebilder
Lustige Hundebilder
Hunde-Videos
Hunde-Erziehung
Hundegesetze
Wölfe in Deutschland
Impressum
Defekter Link
Partner


[9 Dez 2008] Berliner Zoo will Eisbär Knut behalten - Neumünster stellt Ultimatum bis zum 19. Dezember
Nicht einmal ein Geschenk wird Flocke bekommen. Wenn das Nürnberger Eisbärenmädchen am Donnerstag ein Jahr alt wird, ist das für Tiergarten-Vizechef Helmut Mägdefrau kein besonderer Tag zum Feiern. «Flocke weiß doch nicht, dass sie Geburtstag hat», sagte Mägdefrau am Dienstag. Er halte nichts von einer Vermenschlichung von Tieren.

[10 Dez 2008] Eisbärjunge Wilbär feiert seinen ersten Geburtstag - Der Stuttgarter Zoo will das Tier demnächst nach Schweden abgeben
Der Eisbär Wilbär aus dem Stuttgarter Zoo Wilhelma feiert heute seinen ersten Geburtstag. Als Geschenk soll der erste im Stuttgarter Zoo geborene Eisbär eine Extra-Portion Fischkuchen mit Gemüse-Obst-Beilage erhalten.

[10 Dez 2008] Keine Geschenke für Flocke - Nürnberger Zoo will ersten Geburtstag des Eisbärenmädchens nicht feiern
Eisbärmädchen Flocke aus dem Nürnberger Zoo wird heute ein Jahr alt. Überschattet wird ihr Geburtstag allerdings vom Tod eines ihrer Geschwister. Wie eines der vor 20 Tagen geborenen Eisbärenbabys ums Leben kam, ist noch unklar. Nun hofft man im Tierpark, dass das andere Jungtier überlebt. Für Flocke ist keine Feier vorgesehen. Nicht einmal ein Leckerchen wird die junge Eisbärin bekommen.

[10 Dez 2008] Eines der zwei Nürnberger Eisbärenbabys ist tot - Mutter Vera soll den Leihnam aufgefressen haben
Eines der beiden Nürnberger Eisbärenbabys ist tot. Das Jungtier habe bereits am Montag leblos in der abgeriegelten Geburtshöhle gelegen, sagte der stellvertretende Tiergartenchef Helmut Mägdefrau am Mittwoch auf ddp-Anfrage. Er gehe davon aus, dass das Muttertier Vera das tote Junge inzwischen bereits verzehrt habe.

[10 Dez 2008] Nürnberger Eisbärenbaby ist tot - Jungtier lag bereits am Montag leblos in der Geburtshöhle
Eines der beiden vor 19 Tagen geborenen Nürnberger Eisbärenbabys ist tot. Das Jungtier habe bereits am Montag leblos in der abgeriegelten Geburtshöhle gelegen, sagte der stellvertretende Tiergartenchef Helmut Mägdefrau am Mittwoch auf ddp-Anfrage. Er gehe davon aus, dass das Muttertier Vera das tote Junge inzwischen bereits verzehrt habe.

[11 Dez 2008] Eisbärmädchen Flocke wird ein Jahr alt - Es ist keine Feier vorgesehen
Eisbärmädchen Flocke aus dem Nürnberger Zoo wird heute ein Jahr alt. Überschattet wird ihr Geburtstag allerdings vom Tod eines ihrer Geschwister. Wie eines der vor 20 Tagen geborenen Eisbärenbabys ums Leben kam, ist noch unklar. Nun hofft man im Tierpark, dass das andere Jungtier überlebt. Für Flocke ist keine Feier vorgesehen. Nicht einmal ein Leckerchen wird die junge Eisbärin bekommen.

[11 Dez 2008] Blinder Passagier aus den USA - Waschbär in Überseecontainer entdeckt
Ein Waschbär aus den USA ist seit Mittwoch Gast im Artenschutzzentrum des Landesumweltamtes in Metelen. Wie das Landesumweltamt am Donnerstag in Recklinghausen mitteilte, war das Tier in einem an ein Unternehmen in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) geschickten Überseecontainer als «blinder Passagier» mitgereist.

[11 Dez 2008] Gericht: Kuh muss reines Wohngebiet verlassen - Nachbarn fühlen sich gestört
Die Kuh Paula muss den in einem Wohngebiet gelegenen «Schafhof» in Maulbronn verlassen. Das hat das Verwaltungsgericht Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil entschieden. In reinen Wohngebieten sei die Haltung von Großtieren wegen der damit verbundenen Störungen der Nachbarschaft nicht zulässig

[11 Dez 2008] Tierschutzbund fordert Eisbärzuchtverbot für Nürnberger Zoo - Eines der zwei vor 20 Tagen geborenen Eisbärenbabys ist tot
Nach dem Tod eines Eisbärbabys im Nürnberger Zoo fordert der Deutsche Tierschutzbund ein Zuchtverbot. «Der lockere Umgang, den man in Nürnberg mit den Tieren pflegt, ist nicht länger zumutbar», sagte Tierschutzbund-Geschäftsführer Thomas Schröder der «Abendzeitung» (Donnerstagausgabe).

[12 Dez 2008] Karpfen ist Brandenburger Fisch des Jahres 2009 - Jedes Jahr stellen die Fischer Arten in den Mittelpunkt, die der besonderen Aufmerksamkeit bedürfen
Der Karpfen ist der Brandenburger Fisch des Jahres 2009. Das entschied der Verein Märkische Fischstraße Brandenburg/Berlin, wie ein Sprecher am Freitag in Potsdam mitteilte. Jedes Jahr stellten die Fischer Arten in den Mittelpunkt, die der besonderen Aufmerksamkeit bedürfen.

[14 Dez 2008] Auch zweites Eisbärenbaby in Nürnberg gestorben - Tiergartenchef hält Infekt für wahrscheinlichste Todesursache - Kritik von Tierschützern
Die beiden schlechten Nachrichten kamen im Abstand von nur vier Tagen. Nach seinem Zwillingsgeschwisterchen am vergangenen Montag ist auch das zweite Eisbärenbaby im Nürnberger Tiergarten gestorben. Mitarbeiter des Zoos, die die Höhle mit den Jungen und ihrer Mutter per Videoüberwachung im Auge hatten, bemerkten am Freitagvormittag, dass mit dem drei Wochen alten Tier etwas nicht stimmte.

[16 Dez 2008] Giraffen-Nachwuchs im Leipziger Zoo - Das Jungtier wurde am Montag geboren
Besucher des Leipzigers Zoos können im Giraffenhaus ein neues Jungtier bewundern. Giraffendame Gusti habe am Montag ein etwa 57 Kilogramm schweres und 175 Zentimeter großes Junges zur Welt gebracht, wie der Zoo Leipzig am Dienstag mitteilte. Die kleine Giraffe habe bereits nach etwa einer Stunde «putzmunter auf den Beinen» gestanden.

[16 Dez 2008] Mit Humboldtpinguinen schwimmen - In Lübbenau eröffnet bundesweit das erste Spaßbad mit Pinguinen
Luft anhalten, abtauchen und schon kann man sie vor der eigenen Taucherbrille schwimmen sehen: Pfeilschnell schwimmen die fünf Humboldtpinguine an den Badegästen des Lübbenauer Spreeweltenbades vorbei. Wer lange genug die Luft anhält, kann sich sogar als Forscher fühlen. Beindruckende Beobachtungen der Schwimmkünste der kleinen Federtiere unter Wasser sind möglich.

[16 Dez 2008] Nachwuchs bei Berliner Flusspferden - Kathi gebärt erstes Baby nach mehrjähriger Zuchtpause - Starke Orientierung am Muttertier
Liebevoll gibt Mama Kathi dem Flusspferdbaby mit der gewaltigen Schnauze einen kleinen Schubs und schiebt es in Richtung des flachen, nur einem Meter hohen Beckens. Eng an die Mutter geschmiegt lässt sich das nur 75 Zentimeter große Kalb treiben. «Das ist der typische Beschützerinstinkt», erklärt der Kurator des Berliner Zoos, Ragnar Kühne.

[16 Dez 2008] Schlangenfreund scheitert in Karlsruhe mit Beschwerde - Hessisches Verbot der Haltung gefährlicher Tiere rechtens
Ein Besitzer zahlreicher giftiger Schlangen ist mit einer Verfassungsbeschwerde gegen das in Hessen geltende Verbot der Haltung gefährlicher Tiere gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Beschwerde aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie es in dem am Dienstag veröffentlichten Beschluss heißt.

[18 Dez 2008] Freispruch nach Schüssen auf Frösche am Badeteich - Landgericht Lüneburg bestätigt Urteil des Amtsgerichts
In einem Prozess um die Tötung etlicher Frösche mit einem Luftgewehr ist am Donnerstag eine 41 Jahre alte Frau vom Landgericht Lüneburg vom Vorwurf des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz freigesprochen worden.  

[18 Dez 2008] «Wir wissen nicht, weshalb nicht alle Vögel abgeholt wurden» - Kritik an Vorgehen der Behörden bei der Rettung von Wellensittichen
Nach dem Abtransport von über 1000 Wellensittichen aus einer Wohnung in Berlin-Spandau wird Kritik von Tierschützern an der Aktion laut. «Wir wissen nicht, weshalb nicht alle Vögel abgeholt wurden», sagte Ursula Bauer von Aktion Tier am Donnerstag. Laut Angaben der Organisation befanden sich am Donnerstag immer noch mehrere Hundert Vögel in der Wohnung des Frührentners.

[17 Dez 2008] Wohngemeinschaft mit 1600 Vögeln - Berliner Rentner lebt mit Hunderten Wellensittichen zusammen - Behörden greifen ein
Es muss ein unvorstellbares Gepiepse und ein unerträglicher Gestank gewesen sein. Ein Berliner Frührentner hat zusammen mit mehr als 1500 Wellensittichen und Kanarienvögel in seiner Wohnung wie in einer Voliere gelebt. «Wir gehen davon aus, dass sich in der 62 Quadratmeter großen Wohnung insgesamt 1600 Tiere befunden haben», sagte der zuständige Gesundheitsstadtrat am Mittwoch.

[17 Dez 2008] 1600 Vögel auf 62 Quadratmetern - Berliner Behörden befreien Wellensittiche und Kanarienvögel aus Wohnung von Frührentner
Es muss ein unvorstellbares Gepiepse und ein unerträglicher Gestank gewesen sein. Ein Berliner Frührentner hat zusammen mit mehr als 1500 Wellensittichen und Kanarienvögel in seiner Wohnung in Spandau wie in einer Voliere gelebt. «Wir gehen davon aus, dass sich in der 62 Quadratmeter großen Wohnung insgesamt 1600 Tiere befunden haben», sagte der Gesundheitsstadtrat des Bezirks Spandau, Matz.

[17 Dez 2008] Tiertransporter auf A 24 verunglückt - Rund 200 Tiere verendeten noch an der Unglücksstelle
Ein mit etwa 1000 Puten beladener Lkw ist am Mittwoch auf der A 24 zwischen Zarrentin und Wittenburg verunglückt. Der Transporter war den Polizeiangaben zufolge aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, durch die Schutzplanke gebrochen und anschließend auf die Seite gekippt.

[19 Dez 2008] Zwei Kühe auf Autobahn angefahren und getötet - Anhänger eines Tiertransporters stürzte um
Zwei Kühe sind am Donnerstagabend auf der A 3 bei Bonn angefahren und getötet worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Fahrer eines Tiertransporters mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten. Dabei kippte der Anhänger um und die beiden Kühe stürzten auf den Überholstreifen.

[19 Dez 2008] Rostocker Zoo plant «Darwineum» für Menschenaffen - Lehrpfad zur Evolutionsgeschichte
Der Rostocker Zoo plant für seine Menschenaffen ein «Darwineum» als neues Zuhause. Die 22 Millionen Euro teure Anlage soll neben den Tieren und einer Tropenhalle auch einen Lehrpfad zur Evolutionsgeschichte beherbergen, kündigte Zoodirektor Udo Nagel am Freitag an. Geplant seien außerdem Räumlichkeiten für Vorträge und Schulungen sowie gastronomische Angebote.    

[22 Dez 2008] Nürnberger Eisbärenbabys an Darmparasiten gestorben - Jungtiere waren von Kokzidien befallen
Die beiden Nürnberger Eisbärenbabys sind an einer Infektion mit Darmparasiten gestorben. Die Untersuchung der Kadaver ergab nach Angaben des Tierparks vom Montag, dass die Jungtiere von Kokzidien befallen waren. Diese parasitären Einzeller schädigen die Darmschleimhaut, was zu Durchfällen und einer reduzierten Nahrungsverwertung führt.   Nürnberger Eisbärenbabys an Darmparasiten gestorben Jungtiere waren von Kokzidien befallen Nürnberg (ddp-bay).

[22 Dez 2008] Vorwürfe der «Tierquälerei» gegen Circus Krone - Vier Tiere hätten «Verhaltensauffälligkeiten» gezeigt
Der Circus Krone wird von Behördenseite mit Vorwürfen der «Tierquälerei» konfrontiert. Einem Bericht des ARD-Magazins «Report Mainz» zufolge soll der Münchner Circus auf seiner diesjährigen Tournee 2008 gegen das deutsche Tierschutzgesetz verstoßen haben. Besonders betroffen seien die Pferde und Elefanten.   Vorwürfe der «Tierquälerei» gegen Circus Krone Vier Tiere hätten «Verhaltensauffälligkeiten» gezeigt München/Bad Kreuznach (ddp-bay).   

[22 Dez 2008] Emu von Zug überfahren - An der Regionalbahn entstand kein Schaden
Auf der Bahnstrecke von Luisenthal nach Crawinkel ist ein Emu von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Zusammenstoß des Laufvogels mit einer Regionalbahn ereignete sich am Samstagabend, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.   Emu von Zug überfahren An der Regionalbahn entstand kein Schaden Erfurt (ddp-lth).

[22 Dez 2008] Vorwürfe der «Tierquälerei» gegen Circus Krone - Münchner Behörden verhängen Auflagen für Pferde- und Elefantenhaltung
Der Circus Krone wird von Behördenseite mit dem Vorwurf der «Tierquälerei» konfrontiert. Einem Bericht des ARD-Magazins «Report Mainz» zufolge soll der Münchner Circus auf seiner diesjährigen Tournee gegen das deutsche Tierschutzgesetz und die sogenannten Zirkusleitlinien verstoßen haben. Betroffen waren vor allem die Pferde und Elefanten.   Vorwürfe der «Tierquälerei» gegen Circus Krone Münchner Behörden verhängen Auflagen für Pferde- und Elefantenhaltung München/Bad Kreuznach (ddp-bay).

[22 Dez 2008] Giraffennachwuchs im Dortmunder Zoo - Für die junge Giraffe werden nun Paten gesucht
Im Zoo Dortmund gibt es Giraffennachwuchs. Wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte, brachte Giraffenmutter Gambela vor vier Wochen ein männliches Jungtier zur Welt. Den Angaben zufolge hatte die Mutter zunächst nicht genug Milch, um das Kalb ausreichend zu versorgen. Mittlerweile konnte das Problem jedoch gelöst werden, wie es hieß.   Giraffennachwuchs im Dortmunder Zoo Für die junge Giraffe werden nun Paten gesucht Dortmund (ddp-nrw).

[23 Dez 2008] Pferdeherde ausgebrochen - Stute nach Unfall eingeschläfert
Der Ausbruch einer Pferdeherde aus einem Gestüt im westmecklenburgischen Neustadt Glewe ist am Montag für eine tragende Stute tödlich ausgegangen. Wie die Polizei am Dienstagmorgen berichtete, musste das Tier nach dem Zusammenprall mit einem Auto auf der Bundesstraße 191 zwischen Neustadt Glewe und Ludwigslust eingeschläfert werden. Der 18-jährige Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.   Pferdeherde ausgebrochen Stute nach Unfall eingeschläfert Neustadt Glewe (ddp-nrd).

[26 Dez 2008] Polizei fängt «geflohenes Weihnachtsgeschenk» - Ein Taxifahrer entdeckte ein kleines Pony mitten auf der Straße
Ein «geflohenes Weihnachtsgeschenk» hat die Münchner Polizei in der Nacht zum Donnerstag eingefangen und zwei Kindern zurückgebracht. Ein Taxifahrer hatte im Münchner Stadtteil Berg am Laim am frühen Morgen des ersten Weihnachtstags ein kleines Pony entdeckt, das ihm nach Polizeiangaben mitten auf der Straße entgegen trabte.   Polizei fängt «geflohenes Weihnachtsgeschenk» Ein Taxifahrer entdeckte ein kleines Pony mitten auf der Straße München (ddp-bay).

[27 Dez 2008] Polizei erschießt Kalb - Drei Tiere konnten bis zum Abend nicht eingefangen werden
Ausgebrochene Kälber haben am Samstag Polizei und Feuerwehr in Prien (Landkreis Rosenheim) und Umgebung in Atem gehalten. Als wegen der einbrechenden Dunkelheit die Gefahr für den Verkehr zu groß wurde, musste ein Tier von der Polizei erschossen werden, wie die Polizeiinspektion Prien mitteilte.   Polizei erschießt Kalb Drei Tiere konnten bis zum Abend nicht eingefangen werden Prien (ddp-bay).

[29 Dez 2008] Eine neue Heimat - Erfolgreiche Nerzauswilderung im Saarland
Der Europäische Nerz hat offenbar im Saarland eine neue Heimat gefunden. Das auf drei Jahre angelegte Auswilderungsprojekt des Vereins Euro-Nerz unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Osnabrück sei erfolgreich verlaufen, sagte der Vorsitzende von Euro-Nerz Wolfgang Festl der Nachrichtenagentur ddp.   Eine neue Heimat Erfolgreiche Nerzauswilderung im Saarland Saarbrücken/Osnabrück (ddp-rps).

[29 Dez 2008] Neue Heimat für den Europäischen Nerz - Auswilderung im Saarland erfolgreich - Population wird wissenschaftlich überwacht
Sie haben offenbar im Saarland eine neue Heimat gefunden, die kleinen braunen Europäischen Nerze mit ihrer markanten weißen Zeichnung an Kinn und Schnauze. Innerhalb der vergangenen drei Jahre wurden unter Federführung des Vereins zur Erhaltung des Europäischen Nerzes Euro-Nerz und wissenschaftlicher Begleitung der Universität Osnabrück 74 Tiere im Saarland ausgewildert.   Neue Heimat für den Europäischen Nerz Auswilderung im Saarland erfolgreich - Population wird wissenschaftlich überwacht Saarbrücken/Osnabrück (ddp-rps).

[29 Dez 2008] Tierschützer: Silvester ist für Haustiere eine Qual - Am Silvesterabend sollten Türen und Fenster geschlossen und Rollos heruntergelassen werden
Für Haustiere und auch für freilebende Wildtiere ist die Knallerei zu Silvester nach Angaben des Berliner Tierschutzvereins eine Quälerei. Die ungewohnt lauten Geräusche versetzten die Tiere in Angst und Panik, sagte ein Sprecher am Montag. Aus diesem Grund empfiehlt der Verein, auf die Knallerei zum Jahreswechsel zu verzichten.   Tierschützer: Silvester ist für Haustiere eine Qual Am Silvesterabend sollten Türen und Fenster geschlossen und Rollos heruntergelassen werden Berlkin (ddp-bln).

[29 Dez 2008] Ältestes Flusspferd Deutschlands wurde 50 Jahre alt - Das Flusspferd ist «Patenkind» von Oberbürgermeister Frank Baranowski
Das im Gelsenkirchener Tierpark Zoom Erlebniswelt lebende Flusspferd Rosl ist am Sonntag 50 Jahre alt geworden. Wie der Tierpark am Montag mitteilte, handelt es sich bei dem Tier um das älteste Flusspferd Deutschlands. Rosl lebt seit 1981 im Gelsenkirchener Zoo und hat dort zwölf Junge zur Welt gebracht.   Ältestes Flusspferd Deutschlands wurde 50 Jahre alt Das Flusspferd ist «Patenkind» von Oberbürgermeister Frank Baranowski Gelsenkirchen (ddp-nrw).

[30 Dez 2008] Schmetterlingsfarm Trassenheide plant neue Ausstellung auf Usedom - Ab Mai wird eine Tropenschau mit teilweise sehr großen und bizarren lebenden Insekten präsentiert
Die vor zweieinhalb Jahren eröffnete Schmetterlingsfarm in Trassenheide wird 2009 eine weitere Ausstellung auf der Insel Usedom eröffnen. Ab Mai werde in Heringsdorf eine Tropenschau mit teilweise sehr großen und bizarren lebenden Insekten präsentiert, teilte Inhaber Hilmar Lehmann am Dienstag mit.   Schmetterlingsfarm Trassenheide plant neue Ausstellung auf Usedom Ab Mai wird eine Tropenschau mit teilweise sehr großen und bizarren lebenden Insekten präsentiert Trassenheide (ddp-nrd).

[30 Dez 2008] Rieseninsekten-Schau in Heringsdorf geplant - Usedomer Mini-Zoos kündigen zahlreiche Neuheiten an
Mit neuen Präsentationen und tierischem Nachwuchs wollen die vergleichsweise kleinen Tier-Ausstellungen auf der Insel Usedom 2009 ihre Besucher überraschen. Zu den spektakulären Neuheiten der Mini-Zoos gehört eine Tropen-Schau mit lebenden Rieseninsekten.   Rieseninsekten-Schau in Heringsdorf geplant Usedomer Mini-Zoos kündigen zahlreiche Neuheiten an Trassenheide/Wolgast (ddp-nrd).

[30 Dez 2008] Elster verliert stibitztes Handy an zwei Polizisten - Das nicht mehr funktionsfähige Mobiltelefon wurde als Fundsache sichergestellt
Eine Elster hat in Neuss ein Handy direkt vor der Polizei aus dem Schnabel fallen lassen. Wie die Behörde mitteilte, hatten zwei Polizisten am Dienstagmittag den Parkplatz eines Einkaufszentrums nach Taschendieben und Autoknackern überprüft, als ihnen aus heiterem Himmel das Mobiltelefon vor die Füße fiel. Die beiden Beamten sahen dann den Vogel mit ausgebreiteten Schwingen davonfliegen.   Elster verliert stibitztes Handy an zwei Polizisten Das nicht mehr funktionsfähige Mobiltelefon wurde als Fundsache sichergestellt Neuss (ddp-nrw).

[30 Dez 2008] Russischer Freund für Flocke - Das Eisbärenmännchen aus dem Moskauer Zoo wurde am Montag in den Nürnberger Tiergarten gebracht
Eisbärmädchen Flocke aus dem Nürnberger Zoo bekommt einen Eisbärfreund aus Russland. Wie die Stadt Nürnberg am Dienstag mitteilte, wurde am Montagabend ein junges Eisbärmännchen aus dem Moskauer Zoo in den Tiergarten gebracht. Das fast zeitgleich mit dem Eisbärmädchen Ende 2007 geborene Tier wurde zunächst in einem Nebenraum von Flockes Stall untergebracht.